News-Ticker

Termine Dezember:
03.12., 15 Uhr Kaffeeklatsch -fällt aus-
03.12., 16:30 Uhr Nikolausfeier Gartenkinder
12.12., 19 Uhr letzte Ausschußsitzung 2016
Verein der Gartenfreunde Köngen e.V.
Willkommen
Rückblick Pächterversammlung (Teil 1):
Am 11.11. fand die alljährliche Pächter-versammlung der Gartenfreunde Köngen e.V. statt. Pünktlich um 19:30 Uhr begrüßte der 1. Vorstand Tom Stolze die anwesenden Pächter. Leider waren gerade einmal die Hälfte der Pächter der Einladung gefolgt, eine Entwicklung, die sich auch bei anderen Vereinsveranstaltungen beobachten lässt. Was sehr schade ist, da ein Verein von seinen Mitgliedern lebt. Nach der Verlesung der Tagesordnung folgte der Bericht des Vorstands. Es wurden mehrere Gärten neu verpachtet, auch wurden bisher keine Einbrüche gemeldet (zum Glück), es gab auch keine größeren Wasserschäden bei der Wasseröffnung im Frühjahr und auch die beiden Feste der Gartenfreunde, Tag des Gartens und Sommer- und Kinderfest, verliefen trotz widriger Wetterumstände erfreulich gut. In diesem Zusammenhang ging ein Dank an alle Gartenfreunde, die an diesen beiden wichtigen Terminen zum Erfolg beigetragen haben, was sicherlich nicht immer einfach gewesen ist. Ein weiterer Schwerpunkte in diesem Jahr war die Anlage des neuen Parkplatzes für Gäste und Besucher. Im Anschluss ging Tom Stolze noch auf ein paar weniger schöne Punkte ein und verwies auf die verbindliche Gartenordnung, die für alle Pächter gilt, was ja eigentlich bekannt sein müsste. Zu beachten ist dabei, dass Gärten nur durch den Vorstand vergeben/verpachtet werden und dass der vereinsmässige Satzungszweck der kleingärtnerischen Nutzung von allen Pächtern eingehalten werden muss. Darüber hinaus wurden mehrere Obstbäume gepflanzt und Hochbeete aufgebaut. Ein weiterer Schwerpunkt war, wie jedes Jahr, der Jahresausflug der Gartenfreunde nach Schwetzingen. Dort wurde die einmalige Schloßgartenanlage besichtigt, anschließend ging es mit dem Schiff von Heidelberg nach Neckarsteinach zur Einkehr. Dieses Mal fand der Ausflug auf Wunsch an einem Sonntag statt, was aber die Anzahl der Teilnehmer nicht wirklich beeinflusste (leider). Auch im diesjährigen Einzel-gartenwettbewerb des Bezirks konnten die Gartenfreunde Köngen wieder punkten. Insges. 4 Auszeichnungen wurden vergeben (siehe Bericht im Köngener Anzeiger). Herzlichen Glückwunsch an Frau Erika Müller, Familie Cirak, Familie Beutel und an Familie Meissner (1.Platz). Zum Abschluss seines Berichts gab Tom Stolze noch einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr. Die beiden Feste (Tag des Gartens sowie Sommer- und Kinderfest) erfordern wieder viel Einsatz, ebenso wie die Pflege des Spielplatzes, der Ausbau des Schaugartens sowie  die Erhaltung der Kleingartenanlage.
Rückblick Pächterversammlung (Teil 2):
Es folgte der Bericht des Gartenobmanns und 2. Vorstands Hans Beutel. In seinem Bericht ging Hans Beutel auf das wetter-technisch turbulente Gartenjahr 2017 ein. Kälte mit Frost zur Hauptblüte der Frühblüher führte zu geringen Erträgen bei Kirschen und Pflaumen. Die lange Wärme-periode im späteren Frühjahr brachte zwar gute Erträge bei Äpfeln, aber in Kombination mit der folgenden Trockenperiode auch einen verstärkten Befall durch den Buchsbaum-zünsler. Da dieser und der häufig auftretende "Buchsbaumtod" nur mit massiven Chemieeinsatz bekämpft werden können, ist zu überlegen, ob nicht ein Ersatz für den Buchs gepflanzt werden kann. Neben einem Schnittkurs im zeitigen Frühjahr wurden auch wieder mehrere allgemeine Arbeitsdienste durchgeführt. Hans Beutel bedankte sich für die geleistete Arbeit und wies nochmals auf die zu erbringenden Arbeitsstunden hin, die auch für alle Pächter verbindlich vorgegeben sind. Da keine weiteren Anträge eingereicht wurden, stellte Hans Beutel unter dem Punkt "Verschiedenes" das neue "Kleingarten ABC" vor. Dieser hilfreiche Leitfaden wird an alle Pächter verteilt und ist die Grundlage für eine ordentliche und korrekte Nutzung der überlasenen Gärten. Dazu gehört auch die Tatsache, dass sog. Tomatenhäuser nicht als Garage bzw. Unterstand benutzt werden dürfen und dass die Abdeckfolie über den Winterzeitraum zu entfernen ist (das Gerüst kann stehen bleiben). Zum Thema Geselligkeit: Die Gartenfrauen treffen sich jeden 1. Samstag im Monat im Albbblick zu ihrem "Kaffeeklatsch". Gäste und neue Besucher sind herzlich willkommen. Um 20:30 Uhr beendete Tom Stolze die Versammlung und bedankte sich bei den Anwesenden für die Teilnahme. Ein paar Plätze hat es noch gehabt. Vielleicht können diese ja beim nächsten Mal gefüllt werden.
Nikolausfeier 03.12.:
Um 16:30 Uhr beginnt unserer alljährliche Nikolausfeier für die Garten-Kids und deren Freunde/innen. Es kommt der Nikolaus und für alle Kinder gibt es eine kleine Überraschung. Natürlich freut sich der Nikolaus auch über ein kleines Gedicht oder ein Liedchen. Wenn jemand noch etwas zur Ausgestaltung der Nikolausfeier beitragen möchte, ob in Form einer "Gutsles-Spende" oder einer schönen Weihnachtsgeschichte, so sollte Er/Sie sich schnellstens melden.
Damit auch niemand leer ausgeht, bitte unbedingt Anmeldung bis spätestens 20.11. bei Jennever Erbs (Hair Flair, Golterstrasse) oder 07024/565918 bzw. 0152 53819945.
Lust auf Garten?
Sie haben genug von belastetem Obst und Gemüse. Sie möchten frische, unbelastete und selbst gezogene Nahrungsmittel? Sie haben Interesse an der Natur und an Bewegung an der frischen Luft? Dann  einfach unter " Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. " oder Gartenfreunde Köngen e.V., Haldenweg 150, 73257 Köngen bewerben. obligatorische Grubenleerung erfolgt am 23.06..
 
 

Tipp der Woche

Gartentipp der Woche:
Mit Ausnahme von Grün- und Rosenkohl werden alle Kohlarten im November geerntet.Kohl darf nicht in gefrorenem Zustand geerntet werden. Durch das Anfassen und den Transport entstehen Druckstellen, die nach dem Auftauen sehr schnell faulen. Auch nass geernteter Kohl hat in Mieten und im Keller nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit. Zum Einschlagen im Keller wird der Kohl mit seinen Wurzeln aus der Erde gehoben. Alle äußeren Laubblätter werden bis auf ein oder zwei entfernt. Anschließend wird der Kohlkopf aufrecht in feuchten Sand eingeschlagen oder auf Regalen gelagert. Grünkohl und Rosenkohl können weiterhin auf den Beeten bleiben. Sie schmecken umso aromatischer, je länger sie kühlen Temperaturen ausgesetzt sind. 
(Quelle: Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.,www.kleingarten-bund.de).