News-Ticker

Termine Februar:
18.02., 9:30 Uhr Winterschnittkurs
20.02., 19 Uhr Ausschußsitzung
Vorankündigung:
17.03., 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung
25.03., Wasser auf
13.05., Jahresausflug nach Bad Wurzach
Verein der Gartenfreunde Köngen e.V.
Willkommen

Ausschreibung Jahresausflug. Anmeldung Jahresausflug.

Winterschnittkurs 18.02.:
Obstbäume und Sträucher richtig schneiden. Jetzt ist die beste Zeit dafür!
Treffpunkt 9:30 Uhr in der Kleingartenanlage, Haldenweg 150, 73257 Köngen.
Die Teilnahme ist kostenlos!
Gäste sind wie immer herzlich willkommen.
Wichtig, bitte beachten:
Am 20.02. wird in der Zeit von 8 bis ca. 10 Uhr wegen Arbeiten am Stromnetz die Stromversorgung in der gesamten Kleingartenanlage abgeschaltet.

Einladung Jahreshauptversammlung:
Am 17.03.2017 findet um 19.30 Uhr im Albblick Köngen die ordentlicheHaupt-/Mitgliederversammlung der Gartenfreunde Köngen e.V. statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Berichte
a. Vorstand
b. Kassierer
c. Fachberater
d. Revisoren
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastungen
6. Ehrungen
7. Wahlen
8. Anträge
9. Etat (Genehmigung des Haushaltsplanes)
10.Verschiedenes
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind mit Begründung schriftlich bis 13. März 2017 an den Vorsitzenden zu richten.
Um vollzähliges Ersscheinen wird gebeten!
 
 

Tipp der Woche

Gartentipp der Woche:
Der Winterschnitt des Weins ist prinzipiell von November bis März möglich. Der Saftstrom in der Rebe beginnt sehr früh im Jahr. Bei zu spätem Schnitt verliert die Rebe deshalb durch starken Saftaustritt aus der Schnittfläche wertvolle Aufbaustoffe. Bei stärkerem Frost sollte der Schnitt aber verschoben werden. Beim Wein wird grundsätzlich zwischen zwei Augen geschnitten. Fruchtholz (Tragholz) mit Blütenständen (Gescheine) bilden nur die einjährigen Sommertriebe, die aus zweijährigem Holz hervorgehen. Wird der vorjährige Trieb also auf zwei Augen zurückgeschnitten, verbleibt der Zapfen. Aus ihm entstehen zwei Austriebe, die Bogrebe und der zukünftige Zapfen. Der Zapfen ist das wichtigste Erneuerungsorgan der Rebe. Zur Verinnerlichung des Schnittprinzips empfiehlt sich einmal das gründliche Studium von Fachliteratur. Anhand guter Schnitt-Skizzen ist der Vorgang schnell verstanden.
(Quelle: Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V., www.kleingarten-bund.de).